Tauchgebiete bei Sharm el Sheikh



Direkt vor der Küste des Ferienortes Sharm el Sheikh befindet sich eine Reihe von hervorragenden Tauchplätzen. Zudem ist die Stadt Ausgangspunkt für Tauchsafaris zu den zwar weiter entfernten, aber unbedingt sehenswerten Tauchspots im Nationalpark Ras Mohammed und in der Straße von Tiran (siehe eigenen Punkt).
Charakteristisch für die „lokalen“ Tauchplätze Sharm el Sheikhs ist das ruhige Wasser, denn das Saumriff schützt vor Wellen. Hier sind Anfänger wie auch Fortgeschrittene gut aufgehoben, denn mangels starker Strömung ist die Sicht auf die herrlichen Korallen und die bunten Fische oftmals perfekt.

Ras Katy liegt nahe dem Stadtzentrum und kann mit dem Boot schnell erreicht werden. Aufgrund der geschützten Lage sind hier Schnorchler und Tauchanfänger bestens aufgehoben. Besonders sind die beiden bewachsenen Korallentürme und die große Anzahl an Fischen. Zu sehen sind unter anderem Rotfeuerfische, Glasfische, Blaupunktrochen, Skorpionsfische und manchmal auch Mantarochen.

Tauchen in Sharm el Sheikh
Blaupunktrochen im Tauchgebiet Ras Katy

Den Tauchplatz Ras Umm Sid erreicht man von Land aus, insofern der Wasserstand das Überschwimmen des Riffdaches erlaubt. Ras Umm Sid, am gleichnamigen Kap gelegen, ist für seinen herrlichen Gorgonienwald entlang der Steilwand bekannt.
Nördlich des Kaps liegt wiederum der Spot Paradise, der mit seinen wunderschönen Korallentürmen, deren Spalten gute Verstecke für Fische bieten, sowie der abwechslungsreichen Landschaft punktet.

Herrlich anzusehen ist eine Steilwand namens Pinky Wall. Zwischen Sharm el Sheikh und Naama Bay gelegen, begeistert der Tauchspot mit den lilafarbenen Weichkorallen, die die 180 Meter abfallende Steilwand bewachsen. Das unglaubliche Farbspiel der Korallen sowie die Überhänge und Nischen sorgen für ein tolles Taucherlebnis.

Einen interessanten und abwechslungsreichen Tauchgang bietet das White Knight Reef, das schon fast bei der Straße von Tiran liegt. Über den sandigen Grund geht es zum etwa 40 Meter tiefen Canyon, der über ein Tunnelsystem mit Spalten und Höhlen verfügt. Bei einem Sandaalen-Feld sind Schwärme von Drückerfischen und Zackenbarschen zu sehen.

Ein guter Platz zum Wracktauchen ist das Shaab Abu Nuhas. Der Tauchplatz liegt zwischen der Westküste Ägyptens und Sharm el Sheikh. Für die Bootsfahrt müssen etwa 3 ½ Stunden eingeplant werden, etwas näher liegt der Tauchspot zu Hurghada (rund 2 ½ Stunden). Die vier in unmittelbarer Nähe zueinander liegenden Wracks entschädigen aber für die lange Anreise. Die Carnatic, die Giannis D., die Chrisola K. und die Kimon M sind wunderschön bewachsen und bieten vielen Fischen eine Heimat. Teilweise dürfen die Schiffe auch innen betaucht werden, beispielsweise der gut erhaltene Maschinenraum der Giannis D.