Tauchplätze bei Hurghada



In der Nähe von Hurghada befindet sich eine Reihe von Tauchplätzen. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Taucher finden in der Umgebung des Ferienortes für sie passende Tauchspots.
Durch die Nähe der Tauchplätze zur Küste, viele sind weniger als 30 Bootsminuten entfernt, hat sich Hurghada schon vor vielen Jahren als beliebtes Tauchziel etabliert. Aufgrund der großen Anzahl von Tauchern und mangelndem Schutz seitens der Regierung sind leider viele Korallenriffe im Laufe der Jahre beschädigt worden. Dennoch – die faszinierende Unterwasserwelt ist definitiv einen Besuch wert!

Carless Reef zählt zu den bekanntesten Tauchspots nahe Hurghada. Am nordöstlich des Ferienortes gelegenen Riff sind unzählige Korallen sowie Muränen, Kaiser- oder Wimpelfische zu sehen. Am seitlichen Drop Off des Plateaus, das zum Meer hin offen ist, finden sich Großfische wie Zackenbarsche, Haie oder Thunfische ein. Am Plateau stehen zwei Ergs, die von einem Korallenwald umgeben sind, in dem sich große Fischschwärme tummeln.

Der Küste Hurghada vorgelagert liegt die Insel Abu Ramada, die mit mehreren Tauchplätzen aufwartet.
Am Riff Gota Abu Ramada begeistern zerklüftete Felsen, farbenprächtige Korallen sowie eine unglaubliche Fischvielfalt bei einer geringen Tiefe von rund 15 Metern. Zu sehen sind bunte Rifffische, Drachenköpfe, Drücker- oder Rotfeuerfische.
Die Tauchplätze Abu Ramada North und Abu Ramada Plateau sind aufgrund der starken Strömungen erfahrenen Tauchern vorbehalten. Letzterer ist zum Meer hin offen, daher hat der Taucher gute Chancen Großfische wie Barrakudas oder Riffhaie zu sehen.

Shaabruhr Umm Gamar ist ein schmales Riff ohne Insel, weshalb hier schon mehrere Schiffe wie das Tauchsafariboot Colona IV auf Grund gelaufen sind. Tauchgänge lohnen sich direkt am Riff oder am südlichen Plateau, wo das Wrack eines ägyptischen Bootes auf dem Grund liegt. Häufig begegnet der Taucher hier Grauen Riffhaien, Muränen und Blaupunktrochen oder entlang der Steilwand Makrelen und Weißspitzenriffhaien.

Tauchen in Hurghada
Viele schöne Tauchplätze in Hurghada - Ein Blaupunktrochen in Shaabruhr Umm Gamar

Bekannt für die Möglichkeit eines großartigen Drift-Tauchganges ist der Tauchspot Giftun Soray, südlich der gleichnamigen Insel. Nur etwas mehr als eine Stunde östlich von Hurghada wird der Steilwand eines Plateaus entlang getaucht, vorbei an Höhlen und einem Tunnel. Am Plateau sind Napoleons, Muränen sowie Blaupunktrochen oder Krokodilsfische zu sehen. Makrelen und Schildkröten wiederum besuchen häufig den Steilabfall.

Der nördlichste Tauchspot nahe Hurghada ist Shaab El Erg. Das halbmondförmige Riff liegt etwa zwei Bootsstunden vom beliebten Ferienort entfernt. Ein rund acht Meter tiefer Kanal am Südostende birgt herrliche Korallenblöcke und Tischkorallen. Mit etwas Glück kann der Taucher am Shaab El Erg auch Delfine sehen.