Eilat bietet vielfältige Tauchmöglichkeiten



Israels einziger Badeort am Roten Meer punktet mit dem 1.200 Meter langen Korallenriff, das als nördlichstes Riff der Welt gilt. Die seichten Tauchgründe, von denen viele direkt von Land erreichbar sind, bieten Spots für Schnorchler, Tauchanfänger wie auch für Fortgeschrittene.
Im Zuge von Tauchkreuzfahrten können zudem die Tauchreviere Jordaniens und Ägyptens erforscht werden.

Eilats Nummer 1 Tauchspot ist das Nature Reserve Coral Reef. Das Naturschutzgebiet begeistert mit einer vom Strand drei bis vier Meter abfallenden Korallenwand, einer mit zwei großen Felsen bedeckten Sandbank sowie einer weiteren, etwa 35 Meter hohen Korallenwand. Die Artenvielfalt ist überwältigend: Es wurden rund 270 Korallenarten sowie über 2.500 verschiedene Meeresbewohner, vom kleinen Rifffisch bis hin zur Meeresschildkröte gezählt.
Einer der schönsten Tauchplätze am Riff sind die im Süden gelegenen Japanese Gardens. Die herrliche Steilwand steht unter strengem Schutz der Behörde und so ist pro Tag nur eine begrenzte Anzahl an Tauchern erlaubt. An der Korallenwand ist eine Vielzahl an wunderschönen Korallen und farbenprächtigen Fischen zu sehen.
Ebenfalls einen Tauchgang wert sind die beiden Felsen Moses Rock und Joshua Rock im nördlichen Teil des Nature Reserve, in deren Umfeld eine große Anzahl an bunten Fischen lebt.

Ein beliebter Tauchplatz ist Satil, das übersetzt Raketenboot heißt, oder Soufa, der Name des Schiffes. Beim Wrack handelt es sich tatsächlich um ein rund 45 Meter langes Raketenschnellboot, das eine bewegte Vergangenheit hat. Das Schiff wurde nämlich mit vier anderen aus dem Hafen des französischen Cherbourg entführt, nachdem Frankreich sich aufgrund des vorangegangenen 6-Tage-Krieges weigerte, die bezahlten Schiffe auszuliefern. Nachdem das Boot über 20 Jahre Dienst im Roten Meer machte, wurde es schließlich in den 1990er Jahren versenkt.
Die Soufa liegt 80 Meter vor der Küste in rund 25 Meter Tiefe. Zu betauchen sind die Maschinenräume, der Steuerstand und einige Bereiche unter Deck, wo sich bevorzugt Rotfeuerfische und Zackenbarsche aufhalten. Vom Bug in nördlicher Richtung sind zudem einige schöne Korallenblöcke zu sehen.

Tauchen in Eilat
Tauchen mit Delfinen im Dolphin Reef in Eilat

Tauchen mit Delfinen steht am Dolphin Reef, einem rund 12.000 Quadratmeter großen Areal, in dem die ansässigen Delfine in ihrem natürlichen Umfeld leben können, am Programm. Nichttaucher können das Meeresgehege über einen Steg erreichen, Taucher haben die Möglichkeit, ins Wasser zu gehen und mit den Delfinen zu tauchen. Neben den Meeressäugern begeistert auch die wunderschöne Unterwasserwelt, die mit zahlreichen Korallenbänken sowie einer großen Vielfalt an Fischen, Meerestieren und Pflanzen punktet.