Tauchplätze bei Aqaba



Die Küste vor Aqaba bietet eine Reihe von Tauchplätzen, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Es begeistern herrliche Korallenriffe, die mehr als 150 verschiedene Korallen- und hunderte Fischarten beherbergen. Grund für die gut erhaltenen Riffe ist der Umstand, dass bereits in den 1990er der Aqaba Meerespark zum Schutz der Unterwasserwelt gegründet wurde.
Viele Spots liegen nahe dem Ufer und einige der Riffdächer reichen bis an die Wasseroberfläche, was Aqaba auch für Schnorchler reizvoll macht.

Der berühmteste Tauchplatz Aqabas ist Cedar Pride. 1985 wurde der libanesische Frachter vor der Küste versenkt und bietet mittlerweile einer großen Anzahl an Korallen und Fischen eine Heimat. Das 81 Meter lange und 20 Meter breite Schiff liegt in etwa 25 Meter Tiefe seitwärts auf zwei Riffen. Erfahrene Taucher können in das Schiff hineintauchen, aber auch die Landschaft rund um den Frachter begeistert mit wunderschönen Hartkorallenriffen. Beim Tauchgang kann man Kaiser- und Feuerfische sowie Süßlippen, Barrakudas oder Zweibandbrassen beobachten.

Ein Wrack der etwas anderen Art erwartet Taucher bei den Seven Sisters. 1999 wurde ein amerikanischer Panzer vom Typ M42 Duster versenkt, der in wenigen Metern Tiefe auch für Schnorchler gut zu sehen ist. Die Seven Sisters selbst sind sieben Korallentürme, die mit ihren herrlichen Korallen sowie Schwärmen von Füsilieren und großen Barrakudas begeistern.

Ein Tauchplatz für Fortgeschrittene ist die Power Station. In etwa 20 Meter Tiefe wird das Riff zu einer geraden Wand von 700 Meter Länge. Hier offenbart sich eine herrliche Landschaft mit farbenprächtigen Korallen, Seeanemonen und exotischen Fischen wie etwa Napoleons, Jackfische oder Buckeldrachenköpfe.

Tauchen in Aqaba
Ein Drückerfisch König Abdullah Riff

Sehr beliebt und auch für Anfänger geeignet ist der Tauchplatz Japanese Gardens. Die herrliche Unterwasserwelt des bereits im seichten Meer beginnenden Riffs begeistert Taucher wie Schnorchler. Eine große Vielfalt an Korallen- und Fischarten wie etwa Barsche, Muränen, Feuer- oder Falterfische ist in den verschiedensten Tiefen zu sehen.

Das König Abdullah Riff zählt zu den ruhigsten Tauchspots und ist damit für Anfänger bestens geeignet. In der herrlichen Korallenrifflandschaft, die sanft abfällt, sind bei einer durchschnittlichen Tiefe von rund 13 Metern Blaupunktrochen, Drückerfische, Skorpionfische, Rochen oder weiße Muränen zu sehen.