Spass und Party in Israel



Israel und im speziellen Tel Aviv gilt als Partyhochburg des Nahen Ostens. Die Tanzflächen der Kneipen und Clubs sind voll von gut gelaunten Menschen, die zu israelischen oder internationalen Hits das Tanzbein schwingen.
Es lohnt sich daher, während des Urlaubs in das pulsierende Nachtleben einzutauchen und den einen oder anderen Club zu besuchen. Allerdings ist eine Partynacht in Israel nicht ganz günstig. Zwar ist der Eintritt meist gratis, alkoholische Getränke sind jedoch im Vergleich zu Deutschland relativ teuer. Die traditionellen Weggehtage sind Donnerstag und Freitag, in Tel Aviv ist aber immer was los, selbst an einem Montagabend kocht die Stadt.

Das am Roten Meer gelegene Eilat bietet eine große Vielfalt an Ausgehmöglichkeiten. Zahlreiche Pubs und Bars mit Livemusik sorgen ebenso für Stimmung wie Tanzveranstaltungen in den Nobelhotels oder in den Clubs der Stadt. Internationale DJs sowie Strand- oder Wüstenpartys garantieren den besonderen Kick.

Party wird auch in Haifa gefeiert. Das Viertel „Deutsche Kolonie“, in dem sich zahlreiche Bars und Restaurants befinden, ist ebenso ein Garant für großartige Partys wie die Gegend um die Moriahstrasse.

Israel Unterhaltung
Tel Aviv gilt als Partyhochburg des Nahen Ostens und wurde zu den zehn attraktivsten Partymetropolen der Welt gewählt

Hotspot der israelischen Partygesellschaft ist aber Tel Aviv, das zu den zehn attraktivsten Partymetropolen der Welt gewählt wurde. Der bunte Mix aus zahlreichen Bars und Clubs sowie die lebensfrohen Tel Aviver gaben dem beliebten Reiseführer „Lonely Planet“ Anlass zu dieser Wahl. Die Großstadt wird somit in einem Zug mit Partystädten wie Las Vegas, Buenos Aires oder Ibiza genannt. In Tel Aviv starten die Partys erst kurz vor Mitternacht. Davor bleibt genug Zeit für einen Theater- oder Kinobesuch sowie ein gutes Abendessen in den unzähligen Restaurants der Stadt. Ab etwa 23:00 Uhr trudeln die ersten Gäste in den Clubs der Stadt ein. Richtig voll werden die Diskotheken meist erst nach 02:00 Uhr morgens, dafür wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Nachdem es in Tel Aviv keine Sperrstunde gibt, finden die meisten Partygäste erst nach Sonnenaufgang nach Hause.
Ein beliebtes Partyviertel ist die Region Namal beim Alten Hafen, wo eine Vielzahl an Bars und Kneipen auf Gäste wartet. Eine große Auswahl an Nachtlokalen bietet zudem die Gegend von Florentin und auch das pulsierende Viertel zwischen der Allenby- und der Sheinkin-Straße ist ein wahres Partyparadies. Bars für jeden Geschmack sind auch in der Gegend gegenüber des Levinstein Towers zu finden, allerdings sollte die Umgebung des nahegelegenen alten Busbahnhofes unbedingt gemieden werden. Das heruntergekommene Viertel ist vor allem Heimat von Drogensüchtigen und Prostituierten.