Sicherheit bei Reisen nach Israel



Eine wichtige Frage bei der Reisebuchung nach Israel ist jene nach der Sicherheit. Aufgrund des Konfliktes zwischen Israelis und Palästinensern ist in den Medien immer wieder von Kriegshandlungen zu hören. Reisen in die betroffenen Regionen können problematisch und riskant sein und sollten möglichst vermieden werden.
Verstärkte Polizeipräsenz sorgt in den touristischen Gebieten für ein Gefühl der Sicherheit. Leider können Terroranschläge oder Selbstmordattentate wie überall auf der Welt nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Davon abgesehen gilt Israel aber als relativ sicheres Land, die Kriminalität ist gering.

Zur eigenen Sicherheit sollten einige Regeln befolgt werden: Zu meiden sind Menschenansammlungen, Demonstrationen, Einkaufszentren sowie die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel speziell in den Städten. Vor Ort sollte der Urlauber regelmäßig die Nachrichten in Zeitungen oder TV verfolgen oder auch das Hotelpersonal zur aktuellen Sicherheitslage befragen.
Den Anweisungen von Polizei und Sicherheitskräften der Armee ist immer und unbedingt Folge zu leisten!
Um Diebstählen oder Raubüberfallen vorzubeugen, sollten Wertgegenstände und Schmuck möglichst nicht offen zur Schau getragen, sondern lieber ganz zuhause gelassen oder im Hotelsafe versperrt werden.

Die Einreise nach Israel dauert länger als bei anderen Urlaubsdestinationen. Mit verschärften Kontrollen der Einreisenden sowie deren Gepäck wird der Verantwortung den Einheimischen und den Touristen gegenüber Rechnung getragen. Bei den geringsten Abweichungen zwischen Pass und Reiseunterlagen kann es zu großen Verzögerungen kommen. Auch Visa von anderen arabischen Staaten, Ägypten und Jordanien ausgenommen, lenken die Aufmerksamkeit des Zollbeamten auf den Reisenden. In diesem Fall ist mit einer langen und strengen Befragung durch Sicherheitskräfte zu rechnen. Selbiges gilt für Urlauber, die palästinensische Gebiete als Reiseziel angeben. Bei der Ein- und Ausreise in diese Gebiete kommt es ebenfalls wieder zu Grenzkontrollen, die üblicherweise mehrere Stunden in Anspruch nehmen.
Lange Wartezeiten sind an den internationalen Flughäfen zu erwarten, an den südlichen Grenzübergängen sind diese meist geringer. Dafür kann es vorkommen, dass die Grenzen kurzfristig gesperrt werden.

Sicherheit in Israel
Sicherheit bei Reisen nach Israel

Vor der Abreise nach Israel und am besten auch schon bei Reisebuchung empfiehlt es sich, auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes die gerade gültigen Reisehinweise nachzulesen.
Aktueller Stand im Herbst 2012: Vor Reisen in die palästinensischen Gebiete, dies inkludiert den Gazastreifen, das Westjordanland sowie Ost-Jerusalem, wird gewarnt. Auch Fahrten in das israelische und libanesische Grenzgebiet sollten gemieden werden.