Visum und Reisedokumente



Für die Einreise nach Israel benötigen deutsche Staatsbürger kein Visum, sofern sie nach dem 01.01.1928 geboren sind und der Aufenthalt auf maximal drei Monate beschränkt ist. Selbiges gilt für Bürger der EU sowie der Schweiz, wobei die Einschränkung hinsichtlich des Geburtstages nur bei deutschen Staatsangehörigen anzuwenden ist.
Bei Grenzüberschreitung ist ein Reisepass notwendig, der auch sechs Monate nach Ausreise noch gültig sein muss. Jede Person (auch Kinder) muss über ein eigenes Ausweisdokument verfügen. Ein Personalausweis ist nicht ausreichend!
Personen, in deren Reisepass Visa des Irans oder anderer arabischer Staaten vorhanden sind oder die aus genannten Ländern abstammen, müssen bei der Einreise mit einer ausführlichen Befragung israelischer Sicherheitskräfte rechnen. Ausgenommen sind Visa der benachbarten Länder Jordanien und Ägypten.
Für EU-Bürger, die sich vormals illegal in Israel aufgehalten haben oder aus dem Land ausgewiesen wurden gelten ebenso Sonderregelungen wie für Personen, die eine palästinensische Personenkennziffer haben. Das Auswärtige Amt erteilt nähere Auskünfte.
Zu beachten sind zudem die gesonderten Bedingungen für Reisen in palästinensische Gebiete.

Zollbestimmungen



Für mitgebrachte Dinge des täglichen Gebrauches ist kein Zoll zu entrichten. Geschenke (ausgenommen alkoholische Getränke, Parfums, Tabak oder Fernseher) dürfen bis zu einem Wert von 200 USD eingeführt werden.
Darüber hinaus ist es erlaubt, im Handgepäck folgende Produkte zollfrei ins Land zu bringen: 250 Zigaretten oder Tabakwaren bis zu 250 g, insofern der Einreisende älter als 17 Jahre ist. Ebenfalls erst ab diesem Alter ist die Einfuhr von zwei Liter Wein oder einem Liter Spirituosen erlaubt. Zudem dürfen bis zu 0,25 Liter Parfum eingeführt werden.
Geldmittel, ob bar oder in Scheckform, sind ab einem Betrag von insgesamt 80.000 Schekel (umgerechnet rund 16.000 Euro) anzumelden.
Nicht erlaubt ist unter anderem die Einfuhr folgender Gegenstände: Falschgeld, gefälschte Dokumente, Feuerwaffen, Pflanzen, rohes Fleisch sowie Messer, die nicht zur beruflichen Ausübung benötigt werden.

Gesundheit



Für Israel gelten keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt aber die Durchführung von Standardimpfungen sowie Reiseimpfungen wie Hepatitis A und B.
Die medizinische Versorgung im Land kann als gut bezeichnet werden. Englischsprachige Ärzte sowie Krankenhäuser und Apotheken sind überall zu finden. Ausnahmen sind die palästinensischen Gebiete, wo die medizinische Versorgung deutlich eingeschränkt ist.

Israel Einreise
Visum und Reisedokumente