Urlaub in Israel am roten Meer



Erholsame Ferientage am Meer, eine atemberaubende Unterwasserwelt, wunderschöne Natursehenswürdigkeiten, kulturelle und historische Orte – all das kann der Urlauber in Israel erleben! Es lockt das Rote Meer, das für seine herrliche Unterwasserwelt bekannt ist, oder das Tote Meer, das den Titel "tiefstgelegener See der Welt" trägt. Abseits der Küsten sorgen die lebendige Hauptstadt Tel Aviv sowie biblische Orte wie Jerusalem für kulturelle Höhepunkte.

Der Zugang Israels zum Roten Meer ist nur 12 Kilometer lang. An der Küste liegt mit Eilat der einzige Urlaubsort in dieser Region des Landes. Wunderschöne Hotels sowie eine gute touristische Infrastruktur sorgen ebenso für ungetrübte Urlaubsfreuden wie die goldgelben Strände und die faszinierende Unterwasserwelt des Roten Meeres.
Taucher schätzen die herrlichen Tauchplätze im Roten Meer. Eilat ist ein über 1.200 Meter langes Riff vorgelagert, das mit einer großen Vielfalt an Korallen und Fischen punktet. Tauchsafaris und Tauchkreuzfahrten werden von den zahlreichen Tauchzentren organisiert.

Ideale Wassertemperaturen des Roten Meeres sorgen für Bade- und Tauchspaß das ganze Jahr über. Die Temperaturen sinken kaum unter 22° C und steigern sich in den Sommermonaten sogar bis auf knapp 30° C. Hoch sind auch die Außentemperaturen, die in Eilat zwischen durchschnittlichen 25° C im Winter und rund 40° C im Sommer liegen.
Abseits der Küste ist das Klima höchst abwechslungsreich und reicht von der gemäßigten Zone im Norden bis zum subtropischen Mittelmeerklima im Westen.

Israel - Rotes Meer
Urlaub in Israel am roten Meer

Von Deutschland aus ist Eilat nicht ganz einfach zu erreichen, denn Direktflüge werden derzeit nicht durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, die ägyptischen Städte Sharm El Sheik oder Taba anzufliegen und anschließend die Grenze auf dem Landweg zu überschreiten. Auch von der jordanischen Küstenstadt Aqaba ist Eilat gut zu erreichen, von Deutschland wird aber auch diese Stadt nicht angeflogen.
Wer ohnehin mehr von Israel entdecken möchte, dem empfiehlt sich eine Kombination mit einem Städteaufenthalt im pulsierenden Tel Aviv. Die Inlandsstrecke von rund 330 Kilometern kann anschließend per Flug oder mit dem Auto zurückgelegt werden.

Abseits der Touristenpfade ist Israel aber leider nach wie vor ein Land, das im Krieg steht. Der Konflikt im Gazastreifen ist immer noch am Schwelen und ein Ende der Streitigkeiten zwischen Palästinensern und Israelis ist nicht absehbar. Das Auswärtige Amt rät explizit von Reisen in die folgenden Gebiete ab (Stand Oktober 2012): Gazastreifen sowie das Westjordanland einschließlich Ost-Jerusalem.
Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen und großes Polizeiaufgebot sorgen in den Ferienorten am Roten und am Toten Meer sowie in der Nähe wichtiger Sehenswürdigkeiten aber für geringe Gefahr. Menschenansammlungen und öffentliche Verkehrsmittel sind zu meiden.