Sehenswürdigkeiten in Ägypten



Ägypten ist eines der faszinierendsten Reiseländer der Welt. Neben den herrlichen Stränden und der einzigartigen Unterwasserwelt sind auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten eine Reise wert. Die Pyramiden von Gizeh, letztes noch existierendes Weltwunder der Antike, sowie zahlreiche Tempel- und Gräberanlagen begeistern Millionen von Touristen und zeugen noch heute von der Genialität der alten Ägypter.

Ägypten Sehenswürdigkeiten
Die Sphinx und Pyramiden von Gizeh

Bereits 3.000 vor Christus entstand in Ägypten eine der ersten Hochkulturen der Geschichte. Der legendäre Pharao Menes vereinigte Ober– und Unterägypten zu einem Königreich, das viele Jahrhunderte halten sollte und heute zu den dauerhaftesten in der antiken Welt zählt. Die ägyptische Hochkultur ist bekannt für ihre großen Errungenschaften in den Bereichen Verwaltung, Gerichtsbarkeit und Erfindung, aber auch für ihre herausragenden Kenntnisse und Fähigkeiten im Bauwesen. Besonders erstaunlich ist, dass imposante Bauwerke wie die Pyramiden von Gizeh geschaffen wurden, noch bevor die Ägypter das Rad kannten.

Nahe Kairo befindet sich mit den berühmten Pyramiden die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Ägyptens. Bereits 1869 brachte ein Herr namens Thomas Cook englischsprachige Gäste nach Ägypten und legte damit den Grundstein für die Pauschalreise. Damals durften die Pyramiden noch bestiegen werden, heute ist dies zum Schutze der Bausubstanz und der Besteiger aber nicht mehr erlaubt. In Kairo selbst gilt das Ägyptische Museum als der Höhepunkt jeder Reise. In den zahlreichen Ausstellungsräumen ist eine unglaubliche Anzahl an altertümlichen Funden und Grabbeigaben zu sehen. Der Wert der mehr als 120.000 Objekte ist unschätzbar. Nördlich von der ägyptischen Hauptstadt, direkt am Mittelmeer, liegt Alexandria, das nach Alexander dem Großen benannt wurde. Einst Standort eines der Weltwunder, des Leuchtturms von Pharos, sowie der Großen Bibliothek, ist die Stadt mit ihrem mediterranen Charme auch heute noch einen Besuch wert.

Entlang des Nils südwärts haben sich
Sehenswürdigkeitenn Ägypten
Die Tempel von Abu Simbel
zahlreiche Pharaos mit herrlichen Tempelanlagen ein Denkmal gesetzt. Die beste Variante die schönsten Tempel zu erkunden ist eine Nil-Kreuzfahrt. Von Luxor, das für seine beiden Tempelanlagen berühmt ist, geht es an Bord eines komfortablen Flussschiffes bis ins rund 200 Kilometer entfernte Assuan. Während der meist einwöchigen Reise werden nicht nur die Tempel von Edfu und Kom Ombo, sondern auch das Tal der Könige und der Totentempel der Hatschepsut besucht. Höhepunkt in Assuan ist der gigantische Staudamm mit seinem über 500 Kilometer langen See.

Fast schon an der sudanesischen Grenze liegt ein weiteres Highlight ägyptischer Baukunst. Die herausragenden Felsentempel von Abu Simbel befinden sich aber nicht mehr an ihrem ursprünglichen Standort. Aufgrund des Baues des Assuan Staudammes wurde die Tempelanlage in den 1960er Jahren Stein für Stein abgetragen und an erhöhter Stelle wieder aufgebaut.