Herrliche Tauchgründe in Sharm el Sheikh



An der südöstlichen Spitze der Sinai-Halbinsel liegt einer von Ägyptens wichtigsten Badeorten. Sharm el Sheikh ist ein Paradies für Sonnenanbeter und Taucher, die vor allem die herrlichen Tauchgründe des Ras Mohamed Nationalparks rund 20 Kilometer vor der Küste des Urlaubsortes schätzen.
Die Stadt erlangte erstmals in 1967 weltweite Bekanntheit, als der ägyptische Präsident von Sharm el Sheikh aus die Straße von Tiran blockierte und damit den Sechstagekrieg auslöste.
Leider war Sharm el Sheikh 25 Jahre später wieder in aller Munde, als Terroranschläge das Zentrum der Stadt sowie jenes von Naama Bay erschütterten. Durch das große Polizeiaufgebot gilt die Terrorgefahr aber als gebannt, das Risiko eines Anschlages ist heute nicht größer als in anderen Ferienregionen der Welt.

Ägypten Sharm el Sheikh
Sharm el Sheikh ein Paradies für Sonnenanbeter und Taucher

Die Region um Sharm el Sheikh kennt zwei Touristenzentren. Zum einen ist da der Stadtkern von Sharm El Sheikh und zum anderen das Zentrum von Naama Bay. Letzteres präsentiert sich als moderner Urlaubsort, wo Restaurants, Einkaufszentren, Spielcasinos sowie Diskotheken und Nachtclubs auf Gäste warten. Etwas traditioneller, aber trotzdem ganz auf die Besucher ausgerichtet, ist das Zentrum von Sharm el Sheikh.
Entlang der Küste reiht sich eine Vielzahl an Hotels verschiedenster Komfort- und Preiskategorien aneinander. Wie überall in Ägypten steht auch in Sharm el Sheikh alles im Zeichen des "All-Inclusive". Verpflegung fast rund um die Uhr sowie ein buntes Unterhaltungs- und Sportprogramm begeistert die Gäste aus aller Welt.

Die Strände Sharm el Sheikhs bestehen aus feinstem Strand und ziehen sich zwölf Kilometer der Küste entlang. An vielen Stellen befinden sich wunderschöne Korallenriffe mit einer farbenprächtigen Fischwelt direkt vor den Hotels, was gerade Schnorchler sehr zu schätzen wissen.
Im Meer vor der Küste liegt der bekannte Ras Mohamed Nationalpark, der einige der schönsten Tauchspots der Region beherbergt. Mehrere Bootsstunden entfernt liegt ein Schiffswrack aus dem 2. Weltkrieg, das besonders für erfahrene Taucher ein unvergleichliches Erlebnis bietet.

Sharm el Sheikh verfügt über einen internationalen Flughafen, der von Deutschland aus fast täglich angeflogen wird. Dieser ist zentral gelegen, sodass die Transferzeiten zu den Hotels äußerst kurz sind. Die ägyptische Hauptstadt Kairo liegt über 500 Kilometer entfernt und ist daher am besten per Flugzeug zu erreichen.
Ausflüge bieten sich ins Hinterland der Halbinsel an. Im Rücken Sharm el Sheikhs befindet sich das Sinai-Gebirge, in dem nicht nur der biblische Berg, sondern auch das bekannte Katharinenkloster liegt.