Dahab - traumhafte Entspannung in Ägypten



In den 1980er und 1990er Jahren war Dahab die Hochburg des ägyptischen Individualtourismus. Viele junge Leute, bevorzugt Surfer und Taucher, kamen in den Golf von Aqaba und verbrachten entspannte Tage am Roten Meer.

Mit dem Ausbau des Tourismus auf der Sinai-Halbinsel änderte sich auch das Publikum in Dahab. Große Hotelanlagen, ähnlich jenen an der Westküste des Roten Meeres, wurden gebaut und Pauschaltouristen kamen nach Dahab. Dennoch hat sich die Gegend seinen Charme erhalten. Im ehemaligen Beduinendorf Assalah wird in den Kaffeehäusern nach wie vor Wasserpfeife geraucht und Backgammon gespielt. Ein großes Angebot an Yoga- und Meditationskursen erinnert ebenfalls noch an die vergangenen Hippie-Zeiten. Das Zentrum Dahabs, der Stadtteil Masbat, hat sich aber dem wachsenden Tourismus angepasst. An der Promenade locken charmante Restaurants, Cafés, Tauchcenter und Hotels. Neben großen Resorts, die "All-inclusive“ anbieten, sind nach wie vor aber auch einfache Taucherhotels und gemütliche Appartements in Dahab zu finden.

Das ehemalige Fischerdorf liegt im Golf von Aqaba. Hinter dem schmalen Küstenstreifen erhebt sich im Westen das Sinai-Gebirge, dessen höchste Erhebung der 2.285 Meter hohe Berg Sinai ist. Der biblische Berg und das an seinem Fuße gelegene Katharinenkloster liegen nur rund 2 Fahrstunden entfernt. Von Dahab aus bietet sich eine Fülle an Ausflugsmöglichkeiten: Ob die Besteigung des Sinais oder eine Trekkingsafari per Jeep, Pferd oder Kamel – vor der Kulisse der herrlichen Gebirgswelt darf sich der Urlauber auf einen erlebnisreichen Tag freuen.
Der Ferienort ist am besten über den internationalen Flughafen von Sharm El Sheikh erreichbar, der sich rund 85 Kilometer südlich der Stadt befindet.

Ägypten Dahab
Dahab mit einer faszinierenden Unterwasserlandschaft und perfekt zum Surfen

Von seinem schönen Sandstrand abgesehen, ist Dahab vor allem für seine großartigen Tauchmöglichkeiten bekannt. Etwa 20 wunderschöne Tauchplätze liegen ganz in der Nähe und sind direkt vom Ufer aus zugänglich.
Im Norden von Dahab liegt das Ras-Abu-Galum-Schutzgebiet, das mit einer faszinierenden Unterwasserlandschaft bezaubert. Der Canyon, ein rund 50 Meter tiefer Spalt am Meeresgrund, oder das Blue Hole, ein großes Loch im Riff, sind beliebte Tauchspots. Dahab gilt auch bei Surfern als Tipp. Zum einen sorgen die nahe gelegenen Berge für gute Winde das ganze Jahr über, zum anderen bietet die große Lagune viel Platz auch für Anfänger. Surfschulen geben die Möglichkeit, Kurse zu absolvieren und Equipment auszuleihen.